Evangelisch-Lutherische Kirche St. Marien

Evangelisch-Lutherische Kirche St. Marien

Bad Berkas Stadtkirche St. Marien bietet eine hervorragende Akustik und lädt neben Gottesdiensten regelmäßig zu Konzerten und Orgelführungen. Sie steht auf den Grundmauern der 1608 abgebrannten Klosterkirche. Über ein Jahrhundert  konnten sich die Berkaer keinen Kirchenneubau leisten. Erst ab 1727 entstand ein neuer Kirchturm. Als Wetterfahne trägt er einen Hirsch. Im Gegensatz dazu setzten die Berkaer auf das Rathaus 1817 ein Kreuz. 1739 bis 1741 wurde das barocke Kirchenschiff gebaut. Die Ostwand mit gotischem Spitzbogen blieb erhalten. Das gesamte Gelände um die Kirche gehörte einst zu dem Zisterzienserinnen-Nonnenkloster, das von ca. 1240 bis 1525 in Berka bestand.