Route

Bad Berka, Bahnhof - Ilmbrücke - Wilhelmsburg - Dammbachsgrund - Grenzallee - Rastplatz "An den Rasenbänken" - Schwarza - Hochdorf - Neckeroda - Hohe Straße - Abzweig Luisenturm - Hummelsberg - Großkochberg


Streckenbeschreibung

Die Wanderetappe beginnt am Goethebrunnen im Bad Berkaer Kurpark. Nach Überqueren der Bundesstraße 85 läuft der Wandersmann an der Ilm entlang zum Schülerfreizeitzentrum "Ilmtreff". Entsprechend dem Wegweiser geht es in südlicher Richtung die Trebestraße bergan bis zum Eingang des idyllischen Waldgebietes, der "Trebe".

Der Beschilderung folgend, erreicht der Wanderer die Heustiel-Hütte, eine kleine Schutzhütte. Etwa 50 m dahinter gelangt er zum höchsten Punkt dieses Wegabschnittes und steigt ab in den Dammbachsgrund. An einer wasserwirtschaflichen Anlage vorbei, folgt man den Wegweisern ca. 30 m nach links und biegt dann auf einen ansteigenden Weg nach rechts ein. Nach ca. 50 m gelangt man an eine kleine Schutzhütte mit einem unterhalb davon liegenden Rastplatz.

Die Wanderung führt den gut gekennzeichneten Weg entlang weiter bis zur Grenzallee, die an einem kleinen Rastplatz erreicht wird (4 km). Nach ca. 1 km auf der Grenzallee biegt man nach links ab und kommt nach einiger Zeit an den Rastplatz "An den Rasenbänken". Der Weg folgt ein kurzes Stück dem Kohlgrundweg und führt dann links erst leicht an-, dann stärker absteigend, nach Schwarza (7 km).

Von hier geht es wieder ziemlich steil bergauf und dann über eine Hochebene nach Hochdorf (10 km). Am Ortsausgang von Hochdorf nach Neckeroda steht an einer Weggabelung eine große Kastanie. Hier trifft man auf den Goethe-Wanderweg.

Nach insgesamt 12,5 km erreicht man Neckeroda, ein denkmalgeschütztes Rundangerdorf. Kurz nach dem Ortsausgang von Neckeroda biegen Thüringen- und Goethe-Wanderweg nach links ab. Nach kurzer Zeit kommt der Wanderer an eine kleine und zwei große Linden (Rastplatz), wo ein Wegweiser erneut eine Wegverzweigung anzeigt.

Während der Goethe-Wanderweg nach rechts abbiegt, führt der Thüringenweg geradeaus in Richtung Schauenforst und Spaal-Hohe-Straße. Auf diesem Weg geht man ca. 3 km bis zum Abzweig Luisenturm und biegt hier rechts ab. Kurz vor dem Luisenturm trifft der Thüringenweg wieder mit dem Goethe-Wanderweg zusammen. Der Luisenturm wurde auf dem 516 m hohen Hummelsberg errichtet. Vom Luisenturm hat man einen weiten Rundblick über das Saaletal, und natürlich auch eine Aussicht auf Großkochberg. Über einen zunächst steil abfallenden, dann aber bequemen Wiesenweg geht es bis zum Nordeingang des Parks des Schlosses von Großkochberg.

Sehenswertes:

  • Bad Berka: Kurpark mit Goethebrunnen, Rathaus, Paulinenturm
  • Großkochberg: Schloss (ehemalige Wasserburg), Goethe weilte häufig hier, Schlossmuseum, Liebhabertheater und Konzertsaal, Luisenturm nördlich des Ortes